Follow us

Andreas Ellinger

JOURNALISMUS IN WORT UND BILD

Gesellschaft

Samstag

9

März 2013

„Wer ist stärker?“

Veröffentlicht in: Berichte, Gesellschaft

„Auf die mehr als 2,6 Millionen Kinder, die in Deutschland unter einem Suchtproblem ihrer Eltern leiden“, wollen drei Organisationen vom 10. bis 16. Februar aufmerksam machen. In Horb beteiligt sich die „Angehörigengruppe“ der Diakonie an der Aktionswoche – mit einem Gottesdienst am Sonntag, 17. Februar, um 18 Uhr in die Johanneskirche. Das Motto lautet: „angehörig – zugehörig“.

Freitag

1

Februar 2013

„Das geht intransparent weiter“

Veröffentlicht in: Features, Gesellschaft

Der „Bloody Thursday“ – der blutige Donnerstag des „Stuttgart 21“-Widerstandes – hat Tobias Renz in seinem demokratischen Grundverständnis erschüttert. Von Heiner Geißlers Schlichterspruch ist er enttäuscht, vom Untersuchungsausschuss des Landtags erwartet er nicht viel… – für den Parkschützer aus Rohrdorf geht der Protest gegen den unterirdischen Bahnhof im Jahr 2011 weiter.

Freitag

24

Dezember 2010

Ein Musiker vom alten Schlag

Veröffentlicht in: Gesellschaft, Porträts

Heilix Blechle… Hans Dreher, der Mr. Ehrenamt des Landkreis-Bläsertums, hat nach 50 Musiker-Jahren immer noch Puste. Mit seinem Tuba-Kollegen Dieter Stöckel, der seit 30 Jahren spielt, bildet er Bass und „Alt“ der Horber Stadtkapelle in Personalunion. Den Vorsitz will er bei der nächsten Hauptversammlung in jüngere Hände geben.

Dienstag

30

November 2010

Aus Nächstenliebe einen saftigen Braten

Veröffentlicht in: Berichte, Gesellschaft

An Heiligabend gegen halb neun in der Früh: Landwirt Rolf Maier aus dem Horber Stadtteil Betra fährt mit einem Lastwagen-Gespann vor dem Rathaus vor. Der Anhänger ist voller Weihnachtsbraten, der Lkw-Koffer mit Obst, Gemüse und 3600 Eiern beladen. Ein Geländewagen zieht drei Tonnen Kartoffeln hinterher und ein örtlicher Bäcker liefert 500 Brötchen und unzählige Brote.

Montag

28

Dezember 2009

Karitative Bruderschaft?

Veröffentlicht in: Gesellschaft, Glossen

Das Mittelzentrum Horb bekommt großstädtisches Flair. Architektonisch tragen Einkaufstempel dazu bei – den passenden „Lifestyle“ tragen Gruppierungen wie die „Black Jackets“ oder die „Outlaws“ in die „City“. Die Black Jackets waren die ersten, die glaubten, auf den Straßen Horbs ihre […]

Samstag

31

Oktober 2009

Neues Amt, neues Leben

Veröffentlicht in: Gesellschaft, Kommentare

Michaela (Name geändert) erzählt voller Freude von ihrer neuen Familie – und lacht dabei immer wieder. Aus der bedrückten, ernsten Jugendlichen, die im Januar, Februar und März mehrfach in der SÜDWEST PRESSE- Redaktion war, ist eine fröhliche junge Frau geworden. […]

Freitag

28

August 2009

Ein Amt zum Verzweifeln

Veröffentlicht in: Gesellschaft, Kommentare

Diese Zeilen hat Michaela (Name geändert) vergangene Woche verfasst, überschrieben mit dem Titel „Ein Schrei“ – nach einem Gespräch auf dem Jugendamt, in dem ihre Mutter und eine Behörden-Vertreterin der 17-Jährigen keine Wahl gelassen hatten: knapp vier Monate, nachdem sie zuhause rausgeworfen worden ist, wie sie erzählt, soll sie wieder zurück. Und wenn sie nicht zur Mutter ziehe, die den Rauswurf inzwischen zurückgenommen habe, bekomme sie kein Geld für ihren Lebensunterhalt – wie bisher bereits…

Montag

30

März 2009

Das Jugendamt versagt die Hilfe

Veröffentlicht in: Berichte, Gesellschaft

Der Hilfsbereitschaft mehrerer Familien hat es eine 17-Jährige zu verdanken, dass sie in den vergangenen drei Monaten ein Dach über dem Kopf und zu essen hatte. So lange lebt sie nicht mehr bei ihrer Mutter. Das Jugendamt hat die Schülerin nicht unterstützt, wie es existenziell notwendig gewesen wäre.

Samstag

28

Februar 2009

Störfaktoren mit Zukunft

Veröffentlicht in: Gesellschaft, Kommentare

Kinder sind unsere Zukunft! Das sagen alle Politiker. Sie versprechen seit Jahren, mehr für Familien zu tun. Baden-Württemberg ist sogar zum Kinderland erklärt worden. Das Elterngeld, die Elternzeit, die Kleinkind-Betreuung und die Ganztages-Betreuung werden als Erfolge der Familienpolitik dargestellt. In […]

Mittwoch

2

Juli 2008

Nazis drohen Kameraden

Veröffentlicht in: Berichte, Gesellschaft

Das Horber Paar, bei dem vor zwei Wochen ein totes Baby im Gefrierschrank entdeckt worden ist, verkehrte in der Neonazi-Szene. Bisherige „Kameraden“ machen den Verlobten der 20-jährigen Mutter mitverantwortlich für die Tat. Einige fordern jetzt seinen Tod – und den Tod seiner Verlobten.

Samstag

7

Juni 2008

Zum Schutz von Neonazis?

Veröffentlicht in: Gesellschaft, Kommentare

Können Sie bestätigen, dass der rechtsextremen Band „Sturmpropheten“ ein Band-Mitglied aus Horb angehört? Diese Frage der SÜDWEST PRESSE wollte das Stuttgarter Landesamt für Verfassungsschutz in dieser Woche nicht beantworten. „Personenbezogene Auskünfte“ – so ein Sprecher – würden nicht erteilt. „Personenbezogen“ […]

Samstag

7

Juni 2008

Die Gewalt unter Neonazis

Veröffentlicht in: Berichte, Gesellschaft

Bisherige „Kameraden“ der Mutter, die ihr Baby in einen Eisschrank gelegt hat, sprechen ihr nach der Tat ab, dass sie eine „Nationale Sozialistin“ sei. Dabei wirkt sich die Gewaltbereitschaft der Szene immer wieder auch intern aus, wie Buch-Autor Andreas Speit […]

Samstag

7

Juni 2008

Luxusgut BMW kontra Luxusgut Katze

Veröffentlicht in: Features, Gesellschaft

Wenn alle Autobesitzer, die Katzenspuren auf ihrem Heiligsblechle vorfinden, gegen die Katzenbesitzer klagen würden, dann gäbe es wahrscheinlich bald keine Katzenhaltung mehr – zumindest keine mit Auslauf, die als artgerecht gilt. Denn juristisch ist es angesichts der besitzstandswahrenden Gesetze in […]

Donnerstag

18

Mai 2006

Kein Sex? Das reicht nicht!

Veröffentlicht in: Features, Gesellschaft

Wie beweisen Mann und Frau in einer Wohngemeinschaft, dass sie keine „eheähnliche Gemeinschaft“ sind? Getrennte Konten? Getrennte Schlafzimmer? Kein Geschlechtsverkehr? Das reicht nicht, sagt das Freudenstädter Sozialamt – und lehnt es mit dieser Begründung ab, einem Horber 40 Euro monatlich als „Hilfe zum Lebensunterhalt“ zu bezahlen. 40 Euro, die es offenbar gar nicht zahlen müsste, falls die Stadt Horb Wohngeld bewilligen würde – was die Stadt aber nicht macht, weil sie dem Horber unterstellt, in einer eheähnlichen Gemeinschaft zu leben.

Samstag

12

Juni 2004

Freitag

14

März 2003

Samstag

8

Juni 2002

Mittwoch

31

März 1999